Difference between revisions of "Wie können Verantwortlichkeiten im Projekt definiert sein?"

From Forum Freie Lastenräder
(Die Seite wurde neu angelegt: „== Ein Verein muss natürlich einen Vorstand haben. == In der Regel sind das: 1. Vorsitzender, 2. Stellvertretender Vorsitzender, 3. Schatzmeister (Kassenwart…“)
 
Line 1: Line 1:
 +
Bei der Frage nach den Verantwortlichkeiten geht es v.a. um eine sinnvolle Aufgabenteilung, die das Arbeitspensum verringert. Dabei stellt sich die Frage einerseits
 +
INTERN: "Wie ist die Verantwortung innerhalb der Initiative aufgeteilt?" sowie
 +
EXTERN: "Wie ist die Verantwortung zwischen der Initiative und den Kooperationspartnern sowie auch zu den Nutzenden aufgeteilt?"
 +
 +
INTERN:
 +
*Wer ist der Ansprechpartner für die Nutzenden bei Pannen etc.?
 +
*Wer macht die Administration der Webseite und die Buchungsplatform?
 +
*Wer ist zuständig für die Kommunikation, die Sozialen Medien?
 +
*Wer organisiert ggf. den Stationenwechsel?
 +
 +
EXTERN:
 +
*durch das Stationskonzept, muss man sich nicht um die Verleihstationen kümmern, dort werden auch die Nutzenden betreut und nur bei Pannen muss wird die Initiative einbezogen werden
 +
*möglichst viel Selbstverantwortung der Nutzenden
 +
*Rad nur vermitteln
 +
 +
*Verhältnis Rad - Webseite - Kommunikation - rechtl. Verantwortung (AGBs) (Wartung Rad, Kundenbetreuung,
 +
 
== Ein Verein muss natürlich einen Vorstand haben. ==
 
== Ein Verein muss natürlich einen Vorstand haben. ==
  
Line 9: Line 26:
 
Natürlich kann eine Person des Vorstands auch zwei dieser Ämter übernehmen.
 
Natürlich kann eine Person des Vorstands auch zwei dieser Ämter übernehmen.
  
Es ist für einen Lastenradverein wichtig, dass ein Mitglied auch über technisches Wissen verfügt
+
Es ist für einen Lastenradverein wichtig, dass ein Mitglied auch über technisches Wissen verfügt um z.B. Reparaturen vorzubereiten oder vorzunehmen.
um z.B. Reparaturen vorzubereiten oder vorzunehmen.
+
Deshalb ist es sinnvoll zusätzlich einen '''Technikvorstand''' vorzusehen. Auch kann ein Mitglied z.B. die '''Kommunikation''' übernehmen und Kontakte pflegen.
Deshalb ist es sinnvoll zusätzlich einen '''Technikvorstand''' vorzusehen.
 
 
 
Auch kann ein Mitglied z.B. die '''Kommunikation''' übernehmen, d.h. mit Zeitungen
 
oder Rundfunksendern und Fernsehen Kontakte zu pflegen.
 
 
 
 
 
*Aufgabenverteilung --> wie verringert man die Arbeit: Selbstverantwortung, Rad nur vermitteln, durch Stationskonzept, muss man sich nicht um Verleihstationen kümmern / jmd. kümmert sich um Webseite
 
*Verhältnis Rad - Webseite - Kommunikation - rechtl. Verantwortung (AGBs) (Wartung Rad, Kundenbetreuung, Betreuung Platform, Stationswechsel)
 
  
 
{{ADFC Supported}}
 
{{ADFC Supported}}

Revision as of 18:54, 13 October 2017

Bei der Frage nach den Verantwortlichkeiten geht es v.a. um eine sinnvolle Aufgabenteilung, die das Arbeitspensum verringert. Dabei stellt sich die Frage einerseits INTERN: "Wie ist die Verantwortung innerhalb der Initiative aufgeteilt?" sowie EXTERN: "Wie ist die Verantwortung zwischen der Initiative und den Kooperationspartnern sowie auch zu den Nutzenden aufgeteilt?"

INTERN:

  • Wer ist der Ansprechpartner für die Nutzenden bei Pannen etc.?
  • Wer macht die Administration der Webseite und die Buchungsplatform?
  • Wer ist zuständig für die Kommunikation, die Sozialen Medien?
  • Wer organisiert ggf. den Stationenwechsel?

EXTERN:

  • durch das Stationskonzept, muss man sich nicht um die Verleihstationen kümmern, dort werden auch die Nutzenden betreut und nur bei Pannen muss wird die Initiative einbezogen werden
  • möglichst viel Selbstverantwortung der Nutzenden
  • Rad nur vermitteln
  • Verhältnis Rad - Webseite - Kommunikation - rechtl. Verantwortung (AGBs) (Wartung Rad, Kundenbetreuung,

Ein Verein muss natürlich einen Vorstand haben.

In der Regel sind das: 1. Vorsitzender, 2. Stellvertretender Vorsitzender, 3. Schatzmeister (Kassenwart), 4. Schriftführer

Natürlich kann eine Person des Vorstands auch zwei dieser Ämter übernehmen.

Es ist für einen Lastenradverein wichtig, dass ein Mitglied auch über technisches Wissen verfügt um z.B. Reparaturen vorzubereiten oder vorzunehmen. Deshalb ist es sinnvoll zusätzlich einen Technikvorstand vorzusehen. Auch kann ein Mitglied z.B. die Kommunikation übernehmen und Kontakte pflegen.



ADFC

Die Erstellung und Redaktion dieser Inhalte wurden unterstützt durch:

ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.