How does it differ from the Community Cargobike Project?

From Forum Freie Lastenräder
Revision as of 10:18, 19 May 2020 by Hannes (talk | contribs) (Die Seite wurde neu angelegt: „In contrast to the Commons Cargobike, there are also numerous community cargobike projects operated by local groups. These ar…“)

In contrast to the Commons Cargobike, there are also numerous community cargobike projects operated by local groups. These are cargobikes that are shared within a community, housing cooperative, district or association or a certain group or made available by house owners.

Dabei bestimmen die Initiator*innen, wer zur Nutzer*innengruppe gehört und das Lastenrad nutzen darf. Auch legt die Gruppe die Nutzungsbedingungen, z. B. jährliches Entgelt selbst fest. Somit sind Gemeinschaftslastenräder weder Gemeingut noch für alle da.

Beim Gemeinschaftslastenrad entfällt die Notwendigkeit einer Markenkommunikation sowie ggf. auch eines Buchungssystems, das macht die Umsetzung leichter. Gemeinschaftslastenräder kommen ebenfalls aus der Zivilgesellschaft und sind, genauso wie die Freien Lastenräder, ein wichtiger Baustein der Mobilitätswende.

Beispiele für Gemeinschaftslastenräder:

  • Rothehausrad
  • Der ADFC Hannover, Mitinitiator von Hannah, startet im November 2017 das Projekt „NKI: Förderung der nachbarschaftlichen Anschaffung und Nutzung gemeinschaftlich betriebener Lastenräder in Stadt und Region Hannover“, das die Initiierung von Gemeinschaftslastenrädern zum Ziel hat. Das Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.


Tipps und Hinweise zu Gemeinschaftslastenrädern sind im Fakten Heft Cargobike-Sharing für Wohninitiativen des Projekts WohnMobi zusammengefasst.



ADFC

Die Erstellung und Redaktion dieser Inhalte wurden unterstützt durch:

ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V.