Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More information

Welche Ziele und Zielgruppen sollen mit dem Projekt erreicht werden?

From Forum Freie Lastenräder
Revision as of 16:13, 25 October 2017 by Ralph (talk | contribs)

Bevor Ihr euer Projekt startet, ist es hilfreich sich über den Anspruch des Projekts und damit Eure Ziele sowie Zielgruppen klar zu werden. Davon werden viele weitere Entscheidungen im Projekt beeinflusst bspw. die Auswahl des Lastenrades, die Auswahl und Anzahl der Stationen oder die Kommunikationskanäle.

Was wollt Ihr mit Eurem Projekt erreichen?


Zum Beispiel haben wir folgende ganz praktische Ziele angestrebt:

  • alle Nutzungsmöglichkeiten von Lastenrädern erfahrbar zu machen
  • Lastenrad-Kaufinteressenten die Möglichkeit bieten verschiedene Lastenräder vor dem Kauf auf Herz und Nieren zu prüfen
  • Menschen, die nur hin- und wieder Lastenräder benötigen, welche zur Verfügung stellen und dadurch unnötige Autofahrten verhindern


Im Bereich Verkehrs- und Umweltpolitik bspw.:

  • die Präsenz von Lastenrädern im Stadtbild initiieren bzw. verstärken
  • "Es geht auch ohne Auto!" – die Möglichkeiten der Nutzung von Lastenrädern für sichtbar machen
  • „Der Radweg ist zu schmal, stell Dir vor Kasimir fährt daher!“ – das Lastenrad als Marke und als Vorbild für die verkehrspolitische Arbeit etablieren


Oder dieses gesellschaftspolitische Ziel:

  • Teilhabe ermöglichen, z. B. für Menschen ohne Führerschein oder ohne finanzielle Mittel


Vielleicht nicht als Projektziel, aber als schönen Nebeneffekt hat Hannah aus Hannover folgendes erreicht: Das Team von Hannah hat mit Ihrer Initiative fahrradaffine Menschen in Hannover verbunden und damit die Geburtsstunde einer neuen lokalen Radszene eingeleitet.

Wen möchtet Ihr mit Eurem Projekt erreichen?

Wir wollten und haben bspw. folgende Zielgruppen erreicht:

  • Familien
  • Initiativen
  • Menschen ohne finanzielle Mittel
  • Menschen ohne Führerschein
  • Studierende | z.B. mit Konstanze in Köln
  • Flüchtlinge | z.B. mit dem Madomobil in Köln




ADFC
Die Erstellung und Redaktion dieser Inhalte wurden unterstützt durch:

ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V.