Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Forum Freie Lastenräder. Durch die Nutzung von Forum Freie Lastenräder erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Was ist notwendig, um das Projekt Freies Lastenrad zu starten?

Aus Forum Freie Lastenräder
Wechseln zu:Navigation, Suche

Für den Start eines Freien Lastenrads sind nicht unbedingt hohe finanzielle oder personelle Ressourcen notwendig. Je nach Anspruch an das Projekt reicht Folgendes aus:

  • eine Vision
  • ein Team (mindestens zwei motivierte Menschen)
  • ein Name für das Lastenrad (Jedes Kind braucht einen Namen.)
  • ein Lastenrad
  • eine Station
  • eine kleine Marketing-Erstausstattung (Fotos vom Lastenrad, eine Webseite, ggf. eine Facebook-Fanpage, Flyer oder Aufkleber)
  • ein Buchungssystem – idealerweise ein Onlinebuchungssystem, aber mindestens einen Papier-Kalender an der Station
  • eine verwantwortliche Person für die Wartung des Lastenrads



Zunächst ist es wichtig, eine Vision und Mitstreitende zu haben – quasi als Keimzelle des Freien Lastenrads, um die sich die Initiative aufbauen kann. Tipps, wer Mitstreitende für eure Vision sein können, findet ihr z. B. im Kapitel Wer können Kooperationspartner*innen sein?.


Ein gutes Beispiel für einen Projektstart mit minimalster Ausstattung ist Heinrich der Lastenlöwe aus Braunschweig: Mit einem Namen (Heinrich der Lastenlöwe) sowie einer Wordpress-Webseite gestartet, hat es in einem zweiten Schritt über die Presse nach finanzieller und personeller Unterstützung gesucht und diese auch gefunden.

Grundsätzlich wird es euch helfen, wenn ihr Probleme, die übermorgen auftauchen auch erst übermorgen löst. Ihr könnt ruhig erst mal loslegen - viele Probleme lösen sich von selbst und wenn nicht, werdet ihr eine Lösung finden.

Tipp: Tragt euch mit eurer Initiative in unser WIKI ein, gerade wenn ihr noch kein Logo, Lastenrad oder keine Webseite habt – vielleicht findet ihr so Mitstreiter*innen. Siehe Anleitung: Initiative eintragen.



ADFC
Die Erstellung und Redaktion dieser Inhalte wurden unterstützt durch:

ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V.