Versicherung

Aus Forum Freie Lastenräder
Wechseln zu:Navigation, Suche

Versicherungen dienen der Absicherung von Risiken. Der Lastenradverleih bringt mehrere Risiken mit sich: Beschädigung, Zerstörung und Verlust. Daher ist der Abschluss einer Vollkaskoversicherung für die Lastenräder nützlich. Die Kaskoversicherung ist eine freiwillige Zusatzversicherung und daher nicht obligatorisch, sprich man kann das Risiko auch in Kauf nehmen und mögliche Schäden selber zahlen. Der Betrieb des Verleihs birgt Haftungsrisiken, daher ist eine Haftpflichtversicherung unabdingbar. Da viele Vereine bereits eine Haftpflichtversicherung haben, sollte diese Police hinsichtlich Verleihs überprüft werden. Alternativ kann hierfür eine zusätzliche Police abgeschlossen werden. Werden große Veranstaltungen durchgeführt, die den Rahmen der Haftpflichtversicherung übersteigen, dann ist der Abschluss einer Veranstaltungshaftpflicht notwendig.

Worauf muss ich bei einer Fahrrad-Kaskoversicherung achten?

  • Achtet auf Ausschlüsse, z. B. muss die Ausleihe enthalten sein. Auch bei kostenlosem Verleih ist es eine gewerbliche Tätigkeit
  • Keine Nachtklausel (also, dass das Rad zwischen 22:00 und 06:00 Uhr in einer Garage o. Ä. unterzubringen ist)
  • Sonstige Investitionen sollen bei der Wertermittlung berücksichtigt werden.
  • Sensible Preisstaffelung bzw. Rabatte für Codierung etc.
  • Vorsicht beim Thema Selbstbeteiligung, sie kann allerdings zu einer geringeren Prämie beitragen.
  • Möglichkeit einer Flottenversicherung (bringt häufig Prämienrabatte).
  • Grobe Fahrlässigkeit führt in der Sachversicherung (hier: Fahrradversicherung zu Wegfall oder Kürzung der Entschädigung).



Einige Initiativen verzichten bewusst auf eine Kaskoversicherung, weil sie die Prämie einsparen wollen. Je nach Organisati- onsstruktur kann dies jedoch zu Konflikten bei der Suche nach den Verantwortlichen führen. Einen Teil des eingesparten Geldes sollte man in diesem Fall für eine eventuell notwendige Ersatzbeschaffung zurücklegen.

Wer versichert freie Lastenräder?

Es gibt derzeit zwei Policen, die den Anforderungen eines Lastenradverleihs entsprechen und die zu empfehlen sind. Es existieren einige weitere Policen für Lastenräder, jedoch sind diese für Privatpersonen und ausschließlich auf den Privatverleih ausgelegt.

Vorstellung Kaskopolicen und Beispielrechnung

Die folgenden beiden Policen unterscheiden sich hinsichtlich einiger Details und haben unterschiedliche Tarifmodelle. Die detaillierten Versicherungsbedingungen sind unter www.dein-lastenrad.de, im internen ADFC-Bereich zu finden: www.adfc.de. oder auf der Versicherungsseite von www.velogistics.net zu finden. Beide Policen eignen sich auch für den gewerblichen Verleih von Lastenrädern.

„Maschinen- und Kaskoversicherung“ der Allianz über velogistics.net
Fahrradwert: bis 7.000 € Anschaffungspreis
Jahresbruttoprämie: ohne Unterschlagung 155,00 € (mit Unterschlagung 172,25 €) + 19% Versicherungssteuer

Diese Police ist eine sogenannte Maschinenversicherung. Über diese Police können Lastenräder (mit und ohne Elektrounterstützung), Lastenanhänger (mit und ohne Elektrounterstützung), Eigenbauten, Pedelecs und Speed Pedelecs (versicherungspflichtig) versichert werden. Alle Informationen inkl. Antragsformular hier. Eine Flottenversicherung ist auch möglich, d.h. entsprechender Nachlass bei vielen Rädern. Hierzu bitte Kontakt aufnemen.

Die Selbstbeteiligung beträgt 100,00 €, bei Diebstahl oder Unterschlagung mind. 25 %. Zusätzlich bietet diese Police die Möglichkeit innere Betriebsschäden (Schäden, die nicht von außen auf das versicherte Fahrzeug einwirken, wie z.B. Bruchschäden am Motor, Schäden durch Bedienungsfehler)

„BIKE-ASSekuranz Fahrrad-Vollkaskoversicherung“
Fahrradwert: 2.500 €
Jahresbruttoprämie: 192,78 €

Diese Police gilt für reguläre Fahrräder wie auch für nicht versicherungspflichtige Pedelecs. Rabatt für Initiativen mit ADFC-Beteiligung und Codierung. Die Selbstbeteiligung beträgt 10%, mind. 25,00 € bis max. 250,00 €. Weitere Rabatte für zusätzliche Lastenräder und Reduzierung der Prämie bei schadenfreien Jahren.



ADFC
Die Erstellung und Redaktion dieser Inhalte wurden unterstützt durch:

ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V.