Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More information

Impuls: „Lastenräder als Commons“, Stefan Meretz

From Forum Freie Lastenräder
Revision as of 11:25, 26 June 2015 by Christian (talk | contribs)

Stichworte aus dem Vortrag

Nachfolgende Stichworte als Ergänzung zu den oben verlinkten Folien

Lastenräder und Commons Stefan Meretz / commons-institut.org


Vortrag

  • Fragestellung: Was haben Lastenräder mit Commons zu tun?
  • Analogie:
  ** Microsoft (Bill Gates) vs. Linux: MS (Burners-Lee) kennt jeder, Linux nutzt jeder
  • Was ist Commons?
  ** ist eine Art Reichtum, aber nicht im kapitalistischen Sinne (Reichtum != Geld)
  * Unterschiedliche Auffassungen:
     * Freiheit in Commons bringt alle in den Ruin (Gerett Hardin)
     * “Commons funktionieren überall” (Elinor Ostrom)
  * Historisch sind viele Commons zerstört worden - durch den Kapitalismus. 
  • Tragedy of the commons:
  * Herausforderung: Regeln in der Gemeinschaft zu finden, um Commons-Nutzung zu koordinieren.
  • Aktuelle Erkenntnisse:
  * Viel wichtiger als das Gemeingut, ist der soziale Prozess drum herum (Peter Linebaugh)
  • Was sind Commons:
  * 3 Aspekte:
     * Ressourcen
        * Naturgüter / Güter
     * Commoning (sozialer Prozess)
        * Gemeinschaft entscheidet über Nutzung
        * gibt sich selbst Regeln
        * Es gibt keine allgemeingültigen Regeln
     * Produkte
        * etwas erhalten
        * etwas erschaffen
        * eine Nutzung zur Verfügung stellen (z.B. Lastenräder)
  * Commons:
     * Selbstorganisation statt Fremdbestimmung
     * Teilen von Besitzt - statt Eigentum
        * wichtig: Unterschied Eigentum und tatsächlicher Besitz
        * Privates Eigentum und gemeinschaftlicher Besitzt müssen kein Widerspruch sein.
     * Beitragen statt Tauschen
        * “Du gibst was du kannst - und wir teilen, was wir haben”
        * Bedingung ist nicht, im Tausch Gegenleistung zu erfahren
  * neue Commons (Peer-Commons)
     * Lastenräder sind kein Spezialfall in Sachen Commons. 
     * Langfristig ist Vernetzung wichtig (z.B. andere Dinge verleihen)
  • Sind Freie Lastenräder Commons?
  * Selbstorganisation statt Fremdbestimmung?
     * Müssen wir uns Bedingungen unterwerfen?
  * Teilen von Besitz statt Eigentum?
     * klar erfüllt
  * Beitragen statt Tauschen?
     * ist gegeben.
  • Ware und Commons im Vergleich
  * Commons als neues Paradigma
  * Bisher: Ware ist ein Gut, das in privater Produktion hergestellt wird. Bekannte Logik.
  * Commons sind anders
     * Vergleich siehe Foliensatz (Ware / Commons)
  * Widersprüchliches Verhältnis
  * Verhältnis Commons & Markt
     * Commons gibt es auch im Markt (z.B. Unternehmen). Commons werden genutzt, um Waren zu produzieren. 
     * Mischformen (peer-produzierende Hybrid)
  * Fazit: SIch der Widersprüche bewusst werden, um Entscheidungen zu treffen


Themen der Diskussion

  • Kommentar: Gefahr bei Commons-Projekten besteht, dass diese irgendwann wieder von Markt übernommen werden, wenn sie erfolgreich sind. Wie lassen sich Commons sichern? (Beispiel: Mietshäuser-Syndikat)
  • “Auch Commons haben eine Währung: Zeit. Auch Zeit hat eine Einheit”
  * Währungen überwinden bestimmte Kriterien nicht. Schließen Menschen von Commons aus, wenn sie zum Maßstab genommen werden. 
  * Zeit in Commons nur deshalb wichtig als Währung, weil sie durch den Warenbereich verknappt wird (durch Lohnarbeit etc.)
  • “Können Markt und Commons nicht co-existieren”?